Logo Lindorf

Zahnimplantate

Wie sieht der Ablauf einer Implantatversorgung aus?

Eine Implantatversorgung erfolgt bei uns immer in Zusammenarbeit mit Ihrem Zahnarzt. Sollten Sie keinen haben, vermitteln wir Ihnen einen implantologisch versierten Kollegen. Die Betreuung des Patienten durch ein Spezialistenteam aus Chirurg und prothetisch tätigem Zahnarzt mit seinem Zahntechniker ermöglicht es, alle Möglichkeiten der modernen Implantologie voll auszuschöpfen, was in einer zahnärztlichen Einzelpraxis oft nicht möglich ist. Außer der Anwendung von speziellen Behandlungstechniken und dem fachlichen Austausch findet so auch eine gegenseitige Kontrolle statt, die die Sicherheit für den Patienten erhöht.

Nach der Untersuchung des Patienten und Erstellung geeigneter Röntgenübersichtsaufnahmen erfolgt ein Beratungsgespräch. Dies ist Grundlage für eine Planung, die zwischen Chirurg und Zahnarzt abgestimmt wird. Dabei werden einerseits die Wünsche des Patienten berücksichtigt, anderseits wird geprüft, was mit welchem Aufwand „machbar“ ist. Nicht alles, was theoretisch möglich ist, ist auch für den Patienten sinnvoll. Es muss also eine individuelle Abwägung von Art und Umfang der Behandlung, Kosten, Nutzen und Risiko erfolgen. In schwierigen anatomischen Situationen kann eine 3D-Untersuchung und ggf. auch virtuelle Planung und navigierte Umsetzung dieser Planung mit modernster Computertechnologie erfolgen. Für die 3D-Diagnostik ist ein modernes DVT-Gerät vorhanden, mit dem, im Vergleich zum herkömmlichen Computertomogramm, die Strahlenbelastung für den Patienten deutlich reduziert wird. 

Nach der konkreten Planung wird der Patient über die Kosten informiert, so dass er diese Frage mit seiner Krankenkasse abklären kann. Entscheidet er sich für die Behandlung, so folgt als nächster Schritt die Implantation. Diese erfolgt je nach Wunsch und Art des Eingriffs völlig schmerzlos in örtlicher Betäubung, Dämmerschlaf oder Vollnarkose. Wir kontrollieren auch den Heilungsverlauf während der Einheilphase. Während dieser Zeit liegen die Implantate meist unter dem Zahnfleisch, so dass sie für den Patienten weder zu sehen noch zu spüren sind. Nach zwei bis sechs Monaten legen wir die Implantate frei und es wird ein Aufbaupfosten eingesetzt, der eine schöne Zahnfleischmanschette ausformt. Nach Abheilung des Zahnfleischs kann dann der Zahnarzt Kronen bzw. Brücken aufsetzen. Diese „Zähne“ werden in Form und Farbe individuell gestaltet und berücksichtigen heute auch hohe ästhetische Ansprüche.

Diashow

Sie befinden sich hier:

DE » Zahn-Implantologie » Zahn-Implantologie » Wie sieht der Ablauf einer Implantatversorgung aus?

Professor Lindorf & Partner | Fürther Str. 4a | 90429 Nürnberg | Tel.: 0911-2870770 | Fax: 0911-269851 | E-Mail: info@professor-lindorf.de
Aktuelles | Veranstaltungen | FAQ | Gästebuch | Sitemap | Kontakt | Suche | Impressum | Datenschutz | Seite drucken